Facebook Logo

Forstschäden Gesetz. Erhebliche Steuerentlastung....

Aufgrund des Inkrafttreten des „Forstschäden Ausgleichgesetz“ hat sich für Waldbesitzer eine steuerlich recht günstige Situation ergeben.

Steuerpflichtige WBS, mit einer Betriebsfläche bis 50 ha und Betriebe die ihren Gewinn nicht durch Bilanzierung ermitteln, auch von über 50 ha, dürfen zur Abgeltung ihrer Betriebsausgaben im Jahr der Einschlagsbeschränkung  90% (regulär 55%) ihrer Einnahmen abziehen.  

Es müssen also nur 10% der Holzeinnahmen versteuert werden. Diese Regelung gilt rückwirkend vom 01.10.2020 bis zum 30.09.2021.

Dazu folgende erläuternde links:   www.kleeberg.de/tax/auswirkungen-der-holzeinschlbeschrv2021-nach-dem-forstschaeden-ausgleichsgesetz/ ; www.foka.de

Zur weiteren Abstimmung kontaktieren Sie bitte Ihren steuerlichen Berater.